Was ist ein Hackathon?

Lennard Wenzel
January 18, 2021

Vielleicht hast Du bei Deinem täglichen Ausflug ins Internet schon einmal den Begriff Hackathon gelesen. Wenn Dir anfangs einige Fragezeichen im Kopf herumschwirren, ist das in Ordnung. Schließlich weiß nicht jeder pauschal, was ein Hackathon ist. Daher möchten wir Dir in diesem Artikel den Begriff näherbringen und erklären, warum sich eine Teilnahme auch für Dich und Deine Freunde lohnen kann! Außerdem erfährst Du, welche Vorteile und Chancen sich durch eine solche Veranstaltung ergeben.

Was bedeutet Hackathon?

Ein Hackathon bezeichnet das gemeinsame Entwickeln von Lösungen zu realen Problemen, meistens in Form von Apps, Websites oder ähnlichem in einem vorher festgelegten Zeitraum. Besonders interessant ist dabei das Arbeiten in festen oder freien Teams, welche sich oftmals erst am Veranstaltungsort treffen und formieren. Nicht selten ist die Richtung der zu entwickelnden Software im Rahmen der Veranstaltung vorgegeben. Die Studierendenvertretung veranstaltet beispielsweise einen klassischen Hackathon für die Themenfelder Environmental, Mobility und Social.

Zusammengesetzt aus den Begriffen „Hacking“ und „Marathon“, ergibt sich das neusprachige Wort Hackathon. Als gesellschaftlich negativ belasteter Begriff, beschreibt Hacking in unserem Fall das kreative Lösen von technischen Problemen. Der eigentliche Marathon hat beim Hackathon der DHBW selbstverständlich nichts mit Laufausdauer zu tun: vielmehr geht es um die schweißtreibende Programmierarbeit in einer begrenzten Zeit. Die Höchstleistung der Teilnehmer ist hier das angestrebte Ziel eines jeden Teams.

Diese Vorteile bringt ein Hackathon mit sich

Schweißtreibende Denkarbeit, durchgehende Leistung und das auch noch kompetitiv? Vielleicht konntest Du Dich gedanklich noch nicht auf einem Hackathon der DHBW wiederfinden. Daher zeigen wir Dir die vier größten Vorteile, die Dich auf einer solchen Veranstaltung erwarten werden.

1. Networking & Community

Neue Leute kennenzulernen und die eigenen Kontakte auszubauen ist es, was viele an einem Hackathon schätzen. Nicht jeder Teilnehmende beherrscht dieselben Kompetenzen. Daher ist ein breites Portfolio an Bekanntschaften und Freunden auch nach dem Event Gold wert. Sprich mit anderen Teams und vernetzt euch langfristig, um eure Projekte wachsen zu lassen und einen Austausch zu pflegen.

2. Learning Experiences

Die Aufgabenstellungen der Veranstalter lassen Dir und Deinem Team viel Freiraum. Dies ist der optimale Nährboden für kreative Umsetzungen und neue Ideen. Entschließt euch als Teams während des Hackathon der DHBW neue Erfahrung zu sammeln und über den eigenen Tellerrand zu schauen. Somit erlernt ihr wichtige Fähigkeiten für die spätere Berufspraxis.

3. Echte Probleme lösen

Der Gedanke hinter einem Hackathon ist für viele Teams und Veranstalter auch die Grundsteinlegung für langfristige Projekte. So können der Leistungsumfang, das UI oder die Funktionen noch lange nach der Veranstaltung an der DHBW ausgebaut werden. Viele große und bekannte Apps fanden ihre Anfänge auf einem Hackathon.

4. Preisgeld für die Gewinner

Anhand von vorher festgelegten Kriterien, werden nach Ablauf der Zeit Platzierungen vergeben. Um das Potential des Projektes zu fördern und die Teams für ihre harte Arbeit zu belohnen, vergeben Veranstalter hohe Preisgelder. Damit stehen nicht nur Motivation und Grundstein der Software, sondern auch die finanziellen Mittel für eine zielführende Weiterentwicklung.

Wie Du siehst, bietet die Teilnahme an einem Hackathon viele Vorteile. Natürlich können wir in diesem Beitrag nicht alle Gründe in ihrer Ausführlichkeit beschreiben. Allerdings solltest Du Dir die Atmosphäre, die Kreativität und das einmalige Erlebnis mit Deinem Team nicht entgehen lassen. Auf dem Hackathon der DHBW warten spannenden Aufgaben auf Dich und Deine Mitstreiter.